Verkehrssicherheit und Anrainerschutz

in Ramingdorf usw.

Die Gemeinde hat nach monatelangen Vorbereitungen nun einzelne Maßnahmen zur besseren Verkehrssicherheit und erhöhtem Anrainerschutz umgesetzt bzw. in Auftrag gegeben.
Für das Ortsgebiet Ramingdorf wurde eine Fahrradstraße verordnet, die den reinen Durchzugsverkehr unterbindet und Radfahrer bevorzugt. Jede Art von Anliegerverkehr ist weiterhin ungehindert möglich. Bahnhof, Sparkasse, Gewerbeunternehmen, usw. können wie bisher angefahren werden. Es gilt Tempo 30 km/h. Hintergrund ist die starke Verkehrsbelastung durch die unmittelbare Nachbarschaft zu großen Steyrer Industriebetrieben.

Vor vielen Jahren wurde deshalb die Umfahrung Ramingdorf errichtet, um den Pendlerverkehr umzuleiten und das Ortsgebiet zu entlasten. Leider wird diese immer noch zu wenig genützt. So wurden Verbesserungsmaßnahmen in Anrainerinitiativen, Bürgergesprächen und Verkehrsverhandlungen gesucht. Weiters liegt Ramingdorf am überregionalen Radwegenetz des Enns-Radweges, den immer mehr Radfahrer nützen. Der dichte motorisierte Verkehr bietet aber derzeit kaum Platz, sodass viele Radfahrer auf den Gehsteig ausweichen und damit sich und andere massiv gefährden. 

Sollten sie nicht in Ramingdorf halt machen, benützen Sie bitte die Umfahrungsstraße!

Das Ortgebiet Behamberg wurde im nördlichen Bereich (Bauhof, Raikasiedlung) erweitert, um weitere Siedlungsstraßen einzubinden.

An der Einmündung des Ortswanderweges vom Daxberg auf den Güterweg Post kommend wird in einer Warntafel auf die Fußgänger und Wanderer hingewiesen.

In den nächsten Tagen werden die Bodenmarkierungen in den Siedlungen erneuert, um die 30er-Zonen wieder bewusst zu machen.

Im Bereich Weixlgarten wird die Straßenmeisterei Haag einen neuen Schutzweg errichten, der für die vielen Schulkinder das Queren sicherer macht.

Auch ein Verbindungsweg zwischen Bahnhof Ramingdorf und dem Rad- und Gehweg Bereich Hardegger wurde grundsätzlich beschlossen.

Nicht in Gemeindekompetenz, aber mit großem Nachdruck verfolgen wir eine Tonnagebeschränkung auf der Landesstraße L6315 (Ramingdorfstraße), die durch den zunehmenden Schwerverkehr immer notwendiger wird. Durch wiederholtes und hartnäckiges Verhandeln und diverse Gespräche wurde beim Land NÖ ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.