Umwelt-, Sozial- und Gewerbeförderungen

Die jeweiligen Formulare finden Sie jeweils nach der Auflistung der Förderungen. Förderungsvoraussetzungen und Einkommensgrenzen finden Sie ebenfalls in den Formularen.

Umweltförderung

Brauchwasseranlage
Betrag: € 290,--

Für die Errichtung einer Brauchwasseranlage

Fernwärmeanschluss
Betrag: € 450,--

Für den Anschluss an die örtliche Fernwärme für Neubauten

Fernwärmeanschluss
Betrag: € 450,--

Für den Umstieg von bestehenden Zentralheizanlagen an die örtliche Fernwärme.

Fotovoltaikanlagen
Betrag: € 450,--

Errichtung von Fotovoltaikanlagen für die Netzeinspeisung oder Inselbetrieb bis 5 Kwp

Pellets- und Hackschnitzelheizanlagen
Betrag: € 365,--

Errichtung von Zentralheizungsanlagen für biogene Brennstoffe mit automatischer Brennstoffzufuhr und Holzvergaserkessel mit Pufferspeicher

Solaranlagen
Betrag: € 450,--

Errichtung von Solaranlagen für Brauchwasser und Heizung

Wärmepumpen
Betrag: 10% der Rechnungssumme, jedoch max. € 145,00

Errichtung einer Wärmepumpe für Zentralheizung oder Brauchwasser

Wärmeschutz für bestehende Gebäude
Betrag: € 250,--

Erhöhung des Wärmeschutzes (U-Werte: Wand <0,25 W/m²K, oberste Geschoßdecke und Dachschräge <0,18 W/m²K)

für die Dämmung der gesamten Gebäudehülle(Fassade und oberste Geschoßdecke)


Sozialförderungen

Förderung der Fahrtkosten von Studierenden
Betrag: die € 50,- übersteigenden Kosten des öffentlichen Verkehrsmittel zum oder am Studienort, maximal jedoch € 75,- pro Semester

Heizkostenzuschuss
Betrag: € 100,-

Die Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2016/2017 in der Höhe von € 120,- zu gewähren. Auch von der Gemeinde Behamberg gibt es einen Heizkostenzuschuss in der Höhe von € 100,-. Die Heizkostenzuschüsse (Land und Gemeinde) können bis 30. März 2017 auf dem Gemeindeamt beantragt werden. Wer kann den Heizkostenzuschuss erhalten? - AusgleichszulagenbezieherInnen - BezieherInnen einer Mindestpension nach § 293 ASVG - BezieherInnen einer Leistung aus der Arbeitslosenversicherung, die als arbeitssuchend gemeldet sind und deren Arbeitslosengeld/Notstandshilfe den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt - BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld, deren Familieneinkommen den jeweiligen Ausgleichszula-genrichtsatz nicht übersteigt. - sonstige EinkommensbezieherInnen, deren Familieneinkommen den Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt.

Sozialunterstützung für Kindergartentransport
Betrag: Transferkosten 100 €

Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach den Gesamtkosten des Busunternehmens die pro Kopf aufgeschlüsselt wird. Die Förderhöhe durch die Gemeinde liegt bei Einkommens-schwachen Familien lt. dieser Richtlinie derzeit bei 81,5%. Die restlichen 18,5% sind durch die Erziehungsberechtigten zu leisten. Derzeit entspricht dieser Prozentsatz einem Jahresbeitrag von € 100,00 für den Bustransport. Dieser Beitrag ist in gewohnter Form an die Gemeinde zu überweisen.

Sozialunterstützung für mehrtägige Schulveranstaltungen
Betrag: € 50,--

Familien-Einkommensgrenze von Netto höchstens € 1.750,00. Alleinerzieher dürfen mit einem Kind max. € 1.446,00 verdienen. Für jedes weitere Kind im Haushalt können € 350,00 zu den Wertgrenzen dazugezogen werden.

je Veranstaltung (pro Kind 2x)

Sozialunterstützung für Schulanfänger
Betrag: € 100,--

Unterstützung durch Zuschuss zu den Schulkosten der 1. Klassen od. Vorschule. Familien-Einkommensgrenze von Netto höchstens € 1.750,00. Alleinerzieher dürfen mit einem Kind max. € 1.446,00 verdienen. Für jedes weitere Kind im Haushalt können € 350,00 zu den Wertgrenzen dazugezogen werden.

pro Schulkind

Sozialunterstützung für schulische Nachmittagsbetreuung
Betrag: € Elternbeitrag nach Einkommen gestaffelt

Die Höhe des Zuschusses richtet sich gestaffelt nach dem Einkommen aller Haushaltsmitglieder des Schulkindes

Die genauen Staffelungen finden Sie in den allgemeinden Förderrichtlinien für Sozialförderungen der Gemeinde Behamberg im Anhang


Gewerbeförderung

Tourismusförderung für Gewerbebetriebe
Betrag: 90% der im Antragsjahr vorgeschriebenen und einbezahlten Interessentenbeiträge

Förderung des Differenzbetrages zwischen Ortsklasse II und III gem. NÖ Tourismusgesetz 2010 in der Höhe von 90% der im Antragsjahr vorgeschriebenen und einbezahlten Interessentenbeiträge gem. NÖ Tourismusgesetz 2010.

Ausgenommenommen von der Förderung sind Beherbergungsbetriebe. Das Förderansuchen ist bis spätestens 1. Dezember bei der Gemeinde einzubringen. Der Antrag ist schriftlich mit dem dafür vorgesehenen Antragsformular und unter Beifügung der Notwendigen Unterlagen bei der Gemeinde einzubringen. Das Antragsdatum entspricht dem Datum der vollständig eingebrachten Unterlagen.


Wohnbauförderung

Wohnbauförderung/Eigenheim
Betrag: € 700,00 als Zinsenzuschuss zu einem Darlehen

Für die Errichtung eines Eigenheimes in der Gemeinde Behamberg Bei Eigenheimerrichtung kann im Zuge einer Darlehnsaufnahme ein Zinsenzuschuss über die Laufzeit von 10 Jahren gewährt werden.