Aus dem Gemeinderat

In der Sitzung des Gemeinderates vom 13. März 2024 wurden folgende Tagesordnungen behandelt und Beschlüsse gefasst.

Der Gemeinderat hat den Rechnungsabschluss des Haushaltsjahres 2023 beschlossen. Gesamt konnte ein positives Nettoergebnis von € 336.869,17 bilanziert werden. Das ist auf Grund von Mehrausgaben im Bereich der Umweltförderungen, Zahlungen im Sozialbereich und Straßenbau weniger als noch im Nachtragsvoranschlag angenommen. Für das Haushaltspotential, das für die Finanzierung von Projekten maßgeblich ist, konnte eine Summe von € 1.107.299,26 erwirtschaftet werden. Dies war dann die Basis, um unsere Vorhaben in der Anschaffung von Photovoltaikanlagen, Grundkauf im Ort, Kanal, Güterwegerhaltung, Straßenbau, Kindergartenerweiterung Daxberg usw. ausführen zu können. Das Gesamtvermögen der Gemeinde beträgt derzeit € 26.153.660,12. Der Schuldenstand ist von € 3.421,541,87 im Jahr 2022 auf € 3.121.381,95 im Jahr 2023 gesunken. Das entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von € 900,83. Die genauen Daten finden Sie auf unserer Homepage (https://behamberg.gv.at/finanzen) Für die Freiwillige Feuerwehr Behamberg wurde der Ersatz von Atemschutzgeräten beschlossen, die nach langjährigem Einsatz nur noch bis Juni zugelassen sind. Für die Planung der Infrastruktur der Wasserversorgung, Abwasserentsorgung und des Straßenbaus in den Gebieten Blindhofberg und Ortszentrum Behamberg wurde der Auftrag an die Firma IKW aus Amstetten erteilt, die in Behamberg schon diverse Infrastrukturprojekte betreut hat. Die Errichtung der neuen Verbindungsleitung für die Wasserversorgung Schedlstraße konnte als Folgeauftrag an die Firma Swietelsky vergeben werden, die hier auch die Straßensanierung durchführen wird.