Aus dem Gemeinderat

Der Gemeinderat hat nach dem neuen Verrechnungssystem erstmals eine Eröffnungsbilanz beschlossen. Diese gibt Aufschluss über das Vermögen und die Verbindlichkeiten der Gemeinde. Dazu wurden in jahrelanger Kleinarbeit sämtliche Vermögenswerte der Gemeinde erhoben. Alle Güterwege, Siedlungsstraßen, Gebäude, Kulturgüter, Wasser- und Abwasseranlagen mussten bewertet werden. Inkludiert man auch den Wert der Kommanditgesellschaft, die zu 100 % im Besitz der Gemeinde steht, so ergibt sich ein Gesamtvermögen von € 20.515.879,66. Demgegenüber stehen die Finanzschulden, Förderungen und Zuwendungen durch Bund und Land an die Gemeinde. Die Differenz zwischen Aktiva und Passiva beträgt plus € 10.222.600,28.

Der Rechnungsabschluss des Haushaltsjahres 2020 ergab ein positives Nettoergebnis von € 793.115,46. Das ist erfreulicherweise mehr als noch im Nachtragsvoranschlag angenommen. Die Gemeinde hat bedingt durch die Corona-Pandemie die Aussichten für das Jahr 2020 schon in einem Nachtragsvoranschlag nach unten revidiert. Auf Grund zusätzlicher Unterstützung durch den Bund (Gemeindeinvesti-tionsförderung) und weiterer Ausgleichszahlungen im Sozialbereich durch das Land NÖ konnte doch ein erfreuliches Haushaltspotential von € 689.416,34 erwirtschaftet werden. Dies war dann die Basis, um unsere Vorhaben wie Nahversorgerhaus, Sportanlage, Straßenbau, usw. ausführen zu können. Der Schuldenstand ist dabei von € 3.522.400 im Jahr 2019 auf 3.608.360 gestiegen. Die genauen Daten finden Sie auf unserer Homepage.

Für die weitere Finanzierung unsere Großprojekte Nahversorgerhaus und Sportanlage Ramingdorf wurden Darlehen ausgeschrieben und an eine regionale Bank vergeben.

Um in Zukunft bei „Erhaltenswerten Gebäuden im Grünland“ (GEB-Widmung) Nebengebäude mit einer Gesamtfläche von bis zu 100 m² errichten zu können, wurde eine Änderung des örtlichen Raumordnungsprogrammes beschlossen.

Viele Liegenschaften in Tröstlberg (Gemeinde Haidershofen) haben sich durch die Wasserknappheit vor zwei Jahren zu einer Genossenschaft zusammengeschlossen, um eine eigene Versorgung zu errichten. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Ortsteil Steinbach bietet sich über einen Anschluss für die Gemeinde Behamberg die Möglichkeit einer zusätzlichen Wasserversorgung. Dies bedeutet mehr Versorgungssicherheit für unser öffentliches Netz.

Wieder konnten zwei Förderanträge für Regenwasserzisternen beschlossen werden.

Die Verkehrssicherheit an der stark befahrenen Ramingtalstraße ist immer wieder ein Thema und gerade in Bezug auf Radfahrer und Schulkinder vielen Personen ein Anliegen. In einer Verkehrsberatung des Landes und Besichtigung von neuralgischen Punkten wurden Maßnahmen überlegt, die die Sicherheit erhöhen sollen. So wird an der Einmündung der Poststraße die Beleuchtung versetzt, um die Kreuzung besser auszuleuchten, an der Querung des Güterweges Kindlehen die Hinweisschilder ergänzt, eine neues Buswartehäuschen an der Haltstelle Putznsiedlung errichtet und nahe Steyr ein Verbindungsweg außerhalb der Leitschiene zwischen Bushaltestelle und Häuser geschaffen. Herzlichen Dank allen Grundeigentümern, die diese Maßnahmen erst möglich machen.